Mobile Käserei kommt in Fahrt

In Alt Kentzlin steht der Start der ersten mobilen Käserei in MV kurz bevor

Nach über einem Jahr des Planens und der Vorbereitung ist es endlich da, das Herzstück der Mobilen Käserei Kentzlin: Ein LKW, der es in sich hat. Hier soll zukünftig die Milch von den Höfen direkt zu Käse verarbeitet werden. Nur zum Reifen geht es dann noch nach Kentzlin. Die Vermarktung übernehmen die Höfe selbst. Etwa 30 Interessierte gibt es schon, zehn Betriebe können kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

Probekäsen in Alt Sührkow

Auf dem Milchhof in Alt Sührkow ist die Aufregung besonders groß, denn hier passiert es zum ersten Mal: Direkt aus dem Milchtank im Stall fließt die Milch durch Schläuche in den Wagen in einen der beiden 800-Liter-Tanks und wird dort erhitzt. Mikroorganismen und Lab zugesetzt, gekäst. Wie es sich für einen ersten Probelauf gehört, läuft nicht alles sofort glatt, ohne Elektriker geht es an dem Tag nicht. Einige Stunden Zeit kostet das Anja Hansen und Henriette Gaede. Die Euphorie der beiden bremst das jedoch nicht. Erst vor ein paar Tagen haben sie das 140.000 Euro teure Gefährt von einem Spezialbetrieb aus Nordrhein-Westfalen nach Hause in die Mecklenburgische Schweiz geholt. Vierzehn Stunden Einweisung in die Technik lagen da bereits hinter ihnen. Ein großer Moment war es aber dennoch.

Ein großer Moment: Das erste Mal käsen Henriette Gaede (li.) und Anja Hansen im neuen LKW. Foto: Manuela Heberer

Seit über einem Jahr planen sie ihr Projekt von der Mobilen Käserei. Es wurde eine GmbH mit vier Gesellschaftern gegründet, Förderungen beantragt, Hygieneschulungen besucht, Käsepraktika absolviert. Für Diplom-Biologin Anja Hansen ist die Käseherstellung Neuland, Interesse daran hatte sie schon lange. Als dann von der Idee einer Käserei auf dem Hof Alt Kentzlin hörte, meldete sie sich sofort. Mit der ganzen Familie zog sie von Rostock nach Kentzlin. Henriette Gaede war schon vor Ort. Die Öko-Kontrolleurin suchte aber gerade nach einem neuen beruflichen Weg für die Zukunft. Beide wurden ein Team und ziehen seitdem an einem Strang.

Ein gutes Team

Auch heute in Alt Sührkow ergänzen sie sich gegenseitig perfekt. Anja kümmert sich um die richtige Temperatur der Milch und um das Hinzufügen des Labs, Henriette hat die Technik im Blick. Zwischendurch heißt es warten und dokumentieren. „Für uns sind das jetzt erstmal nur Probeläufe“, sagt Anja Hansen. „Wir schauen, wie die Anschlüsse am Wagen mit der Technik auf den Höfen vor Ort funktionieren und ob die Abläufe passen. Gleichzeitig probieren wir die unterschiedlichen Käsesorten aus und testen Rezepte.“ Da haben einige Betriebe ganz individuelle Vorstellungen. Noch fehlt zwar die EU-Zulassung für die Vermarktung im Einzelhandel, aber die entsprechenden Anträge sind bei den Behörden und es werde hoffentlich nicht mehr lange dauern, sagt Anja Hansen.

Mathias Hantel vom Milchhof Alt Sührkow unterstützt die Idee einer mobilen Käserei.
Foto: Manuela Heberer

Große Nachfrage nach handgemachtem Käse

Im Herbst soll die Mobile Käserei offiziell eingeweiht werden – von Minister Backhaus persönlich. Immerhin hat das Land über das europäische LEADER-Programm knapp 100.000 Euro für die Technik bereitgestellt. Dann sollen auch die Reiferäume auf dem Gutshof in Alt Kentzlin fertig sein, wo der Käse dann bis zur Reife etwa vier bis sechs Wochen lagern wird. Betriebe im Umkreis von 100 Kilometern wollen Anja Hansen und Henriette Gaede dann dreimal die Woche anfahren, die Milch vor Ort zu Käse verarbeiten und mit nach Kentzlin zum Reifen nehmen. Die Nachfrage nach handgemachtem Käse sei jedenfalls sehr groß, erzählt Anja Hansen. Insofern sei die mobile Käserei ein wichtiger Schritt bei der Produktion regionaler und zugleich handwerklich hergestellter Milchprodukte. Immerhin ist es die erste ihrer Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Von Manuela Heberer

AKTUELLE BEITRÄGE

vielsehn-magazin_Katrin Berndt_run-netzwerk
Menschen

Messerundgang per App

Wegen Corona fallen gleich fünf regionale Ausbildungsmessen in der Mecklenburgischen Schweiz in diesen Wochen weg. Das RUN-Netzwerk organisiert nun eine digitale Veranstaltung am 24. November.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-Seenreich-Label
Lebensart

Regionale Produkte – Ohne Wenn und Aber!

In Bollewick gibt es ab dem 24. Oktober noch mehr regionale Produkte. In den Landwerkstätten gegenüber der Feldsteinscheune hat sich ein junges Team der Regionalität verschrieben und bieten regionalen Käse, Wurst, Aufstrich und mehr im Werksverkauf an.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-eismanufaktur-penzlin-cafe-Jackle-und-Heidi
Lebensart

Eine Liebesgeschichte mit Eis

Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde zählt zu den berühmtesten Werken der Weltliteratur. Vor vier Jahren haben Franziska Göttsche und Martin Horst den Titel für sich adaptiert. Seitdem gibt es Jackle&Heidi. Deren Geschichte begann in der heimischen Garage mit einer alten italienischen Eismaschine und einem Eisfahrrad. Vor kurzem hat das Duo eine gläserne Eismanufaktur in Penzlin eröffnet.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-luise-beaumont-freidorf-foto-manuela-heberer
Lebensart

Kleine Farm mit großen Visionen

„Start up and fly“ lautete das Motto des GründerInnen-Wettbewerbs der IHK Neubrandenburg, den Luise Beaumont aus Freidorf bei Penzlin Ende August gewonnen hat. Ihre Vision von einem emissionsfreien Schulbauernhof, auf dem Kinder lernen, Ressourcen zu schonen und achtsam gegenüber Mitgeschöpfen zu sein, konnte die Jury überzeugen.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-minjae-lee-leerraum-demmin-manuela-heberer
Kultur

Künstler erschafft leeren Raum in Demmin

In einen leeren Raum baut Künstler Minjae Lee gerade einen leeren Raum im Pavillon im Demminer Marienhain – nur mit seiner Atemluft. Bis zum 27. September läuft die Live-Performance des diesjährigen Artist in Residence-Programms.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-dalia-martin-kock-bootswerft-malchow-foto-manuela-heberer
Menschen

Malerei trifft Bootsbau

Vögel scheinen es Dalia Kock angetan zu haben. Aber auch Pflanzen, insbesondere Blätter und Blüten finden sich auf vielen ihrer Bilder. Diese schmücken die Wand ihrer Büroräume, die sie sich mit ihrem Mann Martin auf dessen Bootswerft in Malchow teilt.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-solawi-klein-trebbow-neustrelitz-thomas-urban-markus-poland-foto-manuela-heberer
Lebensart

Gute Lebensmittel aus der Region

Auf dem Poland-Hof in Klein Trebbow bei Neustrelitz wird Gemeinschaft groß geschrieben. Genau der richtige Ort für die Gründung einer Solawi. Über einhundert Mitglieder hat sie bereits.

Weiterlesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print