Sarita und Volker Porsche bauen in ihren Gewächshäuern asiatisches Gemüse an.

Asiatisches Gemüse aus Mecklenburg

Volker und Sarita Porsche bauen frisches regionales Thaigemüse an der Müritz an

Fast einen Meter lang sind die Bohnen, die wie Fäden von den Zweigen herabhängen. Gegenüber hängen kleine gurkenähnliche Gemüse, Bittermelonen genannt. Dazwischen wachsen mehrere Sorten thailändisches Basilikum. Volker Porsche zeigt die ungewöhnlichen Pflanzen. Der Besuch ist wie eine botanische Exkursion in asiatische Gefilde. Nur, dass wir uns nahe der Müritz im kleinen Ort Kargow befinden, wo man solche Gewächse eher nicht vermuten würde.

Köstliches aus der alten Heimat

Porsches Frau Sarita brachte sie auf den Hof. Die gebürtige Thailänderin baute das Gemüse zunächst nur für den Eigenbedarf an, um Zutaten für die heimische Küche zu haben. Irgendwann zeigten auch Landsleute, mit den sie über soziale Netzwerke in Verbindung steht, Interesse an den Köstlichkeiten aus der ursprünglichen Heimat. Es entstand die Idee, den Anbau zu erweitern, für andere mit zu produzieren und die Ernte zu vermarkten. In Kogel bei Malchow pachtete das Paar Gewächshausflächen dazu, gerade haben sie ein drittes Gewächshaus auf dem eigenen Grundstück fertiggestellt. Hier wachsen jetzt Chili-Pflanzen in bunten Farben, asiatische Blumen, Zitronengras, Ingwer und einiges mehr.

Sarita Porsche pflanzte das asiatische Gemüse erst nur für den Eigenbedarf an.
Sarita Porsche pflanzte das asiatische Gemüse erst nur für den Eigenbedarf an.
Foto: Manuela Heberer

Experimentell im Genuss

Um die weite Anfahrt nach Kogel demnächst zu vermeiden, erweitert Volker Porsche sein Grundstück gerade um den angrenzenden Acker. Ein Hektar Freiland hat er dazu gepachtet. Dort wachsen schon Yacón-Pflanzen und asiatische Kürbisse. Die Bearbeitung des Bodens ist aufwändig, Volker Porsche und seine Frau machen alles selbst. „Wobei der grüne Daumen eindeutig meiner Frau gehört“, so Porsche lächelnd. Und auch was den Genuss des Gemüses angeht, sei sie wesentlich experimenteller, gibt der Mecklenburger zu. Besonders beim Würzen zeigen sich die größten Unterschiede. Wo mir eine halbe Chili-Schote reicht, nimmt Sarita zehn davon.

Bittermelonen sind im asiatischen Raum beliebtes Nahrungs- und Heilmittel.
Bittermelonen sind im asiatischen Raum beliebtes Nahrungs- aber auch Heilmittel, denn sie sollen gegen Diabetes helfen. Foto: Manuela Heberer

Regionale Vermarktung ist das Ziel

Die 39-Jährige betreibt nebenbei noch eine thailändische Massagepraxis vor Ort, die seit Jahren erfolgreich läuft. Irgendwann können sich beide vorstellen, nur noch den Gemüseanbau zu machen. „Dafür müssen wir aber vor allem die Vermarktung noch weiter ausbauen“, sagt Volker Porsche. Derzeit fährt das Paar mehrmals die Woche nach Hamburg, Rostock und Berlin und liefert vorwiegend auf Bestellung an Privathaushalte. Mehr Abnehmer in der Region, vor allem auch Gastronomen, sind nächstes Ziel. Um auch Einheimische von ihrem Angebot zu überzeugen, fand vor kurzem ein thailändisches Hoffest in Kargow statt. An die 150 Besucher kamen an dem Tag auf den Hof, sind durch die Gewächshäuser gestreift, haben thailändische Leckereien probiert und sind mit den Gastgebern ins Gespräch gekommen. „Am 10. Oktober wollen wir das wiederholen“, sagt Sarita Porsche. Bis dahin wird sie die Zeit vor allem auch dafür nutzen, aus den Pflanzen in ihrem Garten wieder Saatgut für die Ernte im kommenden Jahr zu gewinnen.

Von Manuela Heberer

AKTUELLE BEITRÄGE

vielsehn-magazin-minjae-lee-leerraum-demmin-manuela-heberer
Kultur

Künstler erschafft leeren Raum in Demmin

In einen leeren Raum baut Künstler Minjae Lee gerade einen leeren Raum im Pavillon im Demminer Marienhain – nur mit seiner Atemluft. Bis zum 27. September läuft die Live-Performance des diesjährigen Artist in Residence-Programms.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-dalia-martin-kock-bootswerft-malchow-foto-manuela-heberer
Menschen

Malerei trifft Bootsbau

Vögel scheinen es Dalia Kock angetan zu haben. Aber auch Pflanzen, insbesondere Blätter und Blüten finden sich auf vielen ihrer Bilder. Diese schmücken die Wand ihrer Büroräume, die sie sich mit ihrem Mann Martin auf dessen Bootswerft in Malchow teilt.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-solawi-klein-trebbow-neustrelitz-thomas-urban-markus-poland-foto-manuela-heberer
Lebensart

Gute Lebensmittel aus der Region

Auf dem Poland-Hof in Klein Trebbow bei Neustrelitz wird Gemeinschaft groß geschrieben. Genau der richtige Ort für die Gründung einer Solawi. Über einhundert Mitglieder hat sie bereits.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-seentaucherin-mecklenburgische-seenplatte-manuela-heberer
Menschen

Seentaucherin im Konzert

Ihre Lieder handeln vom Sein in dieser Welt, vom Umgang miteinander, von Achtsamkeit gegenüber sich selbst, von Lebenswegen. Seit Christine Ratei 2018 ihr erstes Album veröffentlicht hat, ist sie schon auf einigen Konzerte und Liederabenden aufgetreten. An diesem Samstag hat sie selbst die Planung übernommen und veranstaltet mit anderen Musikern einen Liederabend in Mirow.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-eventlocation-voelschow-berg-demmin
Kultur

Kultur im Stadtwald

Mitten im Wald, direkt am Fernradweg Peenetal, liegt Voelschow Berg. Vor zehn Jahren hat Christoph Peisker die ehemalige Waldgaststätte im Demminer Stadtwald vor dem Verfall gerettet. Mittlerweile ist das Haus beliebter Veranstaltungsort. Auch die Opernale macht in diesem Jahr hier Halt.

Weiterlesen »
Kultur

Auf den Spuren von Marie Hager

Wer hätte gedacht, dass Burg Stargard einst ein Hotspot der Landschaftsmalerei war. Die Stadt war sehr stolz, als Ende des 19. Jahrhunderts führende Künstler den Ort für ihre jährliche Sommerakademie auserkoren. Einige, wie Marie Hager, blieben für immer.

Weiterlesen »
Handgemachte Unikate und Spezialitäten gibt es beim Regionalmarkt an der Strandbar Amsee in Waren.
Lebensart

Regional genießen an der Strandbar

Heute ist wieder Strandbar-Feeling vor dem Pumpenhäuschen Amsee in Waren angesagt. Seit Mitte Juli veranstaltet das Hotel Amsee hier eine Strandbar regional mit Getränken aus der Region, Live-Musik heimischer Bands und regionalen Produzenten.

Weiterlesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print