Sarita und Volker Porsche bauen in ihren Gewächshäuern asiatisches Gemüse an.

Asiatisches Gemüse aus Mecklenburg

Volker und Sarita Porsche bauen frisches regionales Thaigemüse an der Müritz an

Fast einen Meter lang sind die Bohnen, die wie Fäden von den Zweigen herabhängen. Gegenüber hängen kleine gurkenähnliche Gemüse, Bittermelonen genannt. Dazwischen wachsen mehrere Sorten thailändisches Basilikum. Volker Porsche zeigt die ungewöhnlichen Pflanzen. Der Besuch ist wie eine botanische Exkursion in asiatische Gefilde. Nur, dass wir uns nahe der Müritz im kleinen Ort Kargow befinden, wo man solche Gewächse eher nicht vermuten würde.

Köstliches aus der alten Heimat

Porsches Frau Sarita brachte sie auf den Hof. Die gebürtige Thailänderin baute das Gemüse zunächst nur für den Eigenbedarf an, um Zutaten für die heimische Küche zu haben. Irgendwann zeigten auch Landsleute, mit den sie über soziale Netzwerke in Verbindung steht, Interesse an den Köstlichkeiten aus der ursprünglichen Heimat. Es entstand die Idee, den Anbau zu erweitern, für andere mit zu produzieren und die Ernte zu vermarkten. In Kogel bei Malchow pachtete das Paar Gewächshausflächen dazu, gerade haben sie ein drittes Gewächshaus auf dem eigenen Grundstück fertiggestellt. Hier wachsen jetzt Chili-Pflanzen in bunten Farben, asiatische Blumen, Zitronengras, Ingwer und einiges mehr.

Sarita Porsche pflanzte das asiatische Gemüse erst nur für den Eigenbedarf an.
Sarita Porsche pflanzte das asiatische Gemüse erst nur für den Eigenbedarf an.
Foto: Manuela Heberer

Experimentell im Genuss

Um die weite Anfahrt nach Kogel demnächst zu vermeiden, erweitert Volker Porsche sein Grundstück gerade um den angrenzenden Acker. Ein Hektar Freiland hat er dazu gepachtet. Dort wachsen schon Yacón-Pflanzen und asiatische Kürbisse. Die Bearbeitung des Bodens ist aufwändig, Volker Porsche und seine Frau machen alles selbst. „Wobei der grüne Daumen eindeutig meiner Frau gehört“, so Porsche lächelnd. Und auch was den Genuss des Gemüses angeht, sei sie wesentlich experimenteller, gibt der Mecklenburger zu. Besonders beim Würzen zeigen sich die größten Unterschiede. Wo mir eine halbe Chili-Schote reicht, nimmt Sarita zehn davon.

Bittermelonen sind im asiatischen Raum beliebtes Nahrungs- und Heilmittel.
Bittermelonen sind im asiatischen Raum beliebtes Nahrungs- aber auch Heilmittel, denn sie sollen gegen Diabetes helfen. Foto: Manuela Heberer

Regionale Vermarktung ist das Ziel

Die 39-Jährige betreibt nebenbei noch eine thailändische Massagepraxis vor Ort, die seit Jahren erfolgreich läuft. Irgendwann können sich beide vorstellen, nur noch den Gemüseanbau zu machen. „Dafür müssen wir aber vor allem die Vermarktung noch weiter ausbauen“, sagt Volker Porsche. Derzeit fährt das Paar mehrmals die Woche nach Hamburg, Rostock und Berlin und liefert vorwiegend auf Bestellung an Privathaushalte. Mehr Abnehmer in der Region, vor allem auch Gastronomen, sind nächstes Ziel. Um auch Einheimische von ihrem Angebot zu überzeugen, fand vor kurzem ein thailändisches Hoffest in Kargow statt. An die 150 Besucher kamen an dem Tag auf den Hof, sind durch die Gewächshäuser gestreift, haben thailändische Leckereien probiert und sind mit den Gastgebern ins Gespräch gekommen. „Am 10. Oktober wollen wir das wiederholen“, sagt Sarita Porsche. Bis dahin wird sie die Zeit vor allem auch dafür nutzen, aus den Pflanzen in ihrem Garten wieder Saatgut für die Ernte im kommenden Jahr zu gewinnen.

Von Manuela Heberer

AKTUELLE BEITRÄGE

61 Jahre Wasserskisport in Feldberg (Mecklenburg).
Menschen

Von Feldberg an die Weltspitze

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Gorch auf Tour 2: Mit dem Rad über Malchin nach Basedow bis Seedorf am Malchiner See
Lebensart

Gorch auf Tour (2)

Strecken durch unterschätzte Orte und Gegenden, (leicht) abseits der Touristenmagnete – genau diese reizen unseren Fotografen Georg Hundt, kurz: Gorch. Er nimmt uns mit auf seine Streifzüge durch die Region, unterwegs
mit Bahn und per Rad.

Weiterlesen »
Landkombinat Gatschow: Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der Gemeinschaft. Es wird zusammen gebaut, repariert und gegärtnert beim Landkombinat in
Menschen

Lat. combinatus = vereinigt

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Kerstin Kuttler, Leiterin vom Kunsthaus Koldenhof in einer Ausstellung mit Malerei von Barbara Müller-Kageler und Skulpturen von Marguerite Blume-Cárdenas.
Kultur

Kunst im alten Dorfkrug

Kunst im alten Dorfkrug: Seit 2015 präsentiert ein Verein zeitgenössische bildende Kunst, Literatur und Kulturgeschichte in einem rekonstruierten Backsteinhaus in Koldenhof bei Feldberg.

Weiterlesen »
Einige Ausgaben der "Unkenpost - die Wissenszeitung von hier".
Menschen

Kann man Waschbären essen?

Kann man Waschbären essen? Dass Wissenschaft nicht komplett vergeistigt und Wissensmagazine
nicht überkandidelt sein müssen, beweist die kleine Unkenpost.

Weiterlesen »
Sommer, Sonne, Strauß: Die größten Vögel der Erde laufen an der Südmüritz auf der Weide. Silke Brandt hat mit ihrer Familie dort vor über zwanzig Jahren einen Straußenhof eröffnet, auf dem sie noch heute rund um die Uhr unterwegs ist.
Menschen

Sommer, Sonne, Strauß

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Kultur

Der Traum von Troja

Heinrich Schliemann: Er war ein rastloser Geist, Kosmopolit, Sprachgenie, Multimillionär – mit eigener Kraft und Disziplin erarbeitet, öffnete ihm dies die Türen in die ganze Welt. Seine Kindheit jedoch verbrachte Heinrich Schliemann im mecklenburgischen Ankershagen. Dort befindet sich heute das Zentrum der internationalen Schliemann-Forschung: Das Schliemann-Museum Ankershagen würdigt den 200. Geburtstag des bedeutenden Mecklenburger Kaufmannes und Archäologen im Rahmen eines Festjahres mit vielen Veranstaltungen, Projekten und Ausstellungen.

Weiterlesen »
In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.
Menschen

Querleben: Leben mit dir

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen.
Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Weiterlesen »