Ulrichshusen ohne Konzertsommer

Schloss- und Hotelgelände während Corona-Krise für Gästebetrieb optimiert

Schloss Ulrichshusen ist eine Hauptspielstätte der jährlich stattfindenden Festspiele MV. Heute wurde bekannt, dass die Veranstaltungen nicht stattfinden können. In den nächsten Wochen werden zumindest Restaurant- und Hotelbetrieb allmählich wieder anlaufen. Ganz still war es in den letzten zwei Monaten in Ulrichshusen jedoch nicht.

Während Urlauber und Gäste außen vor bleiben mussten, waren Handwerker fleißig. „Unsere Bauprojekte konnten während der letzten Wochen weiterlaufen“, berichtet Susan Esmann vom Schloss Ulrichshusen. „Vor allem unser neues Aktivitätenhaus, die Tenne mit Workshopräumen sowie einem Bar-, Spiele- und Loungebereich, ist so gut wie fertig.“ Dort sollen dann baldmöglichst auch wieder Tagungen und Workshops stattfinden können. Viele solcher Veranstaltungen mussten in den letzten Wochen abgesagt werden. Auch Hochzeiten konnten nicht stattfinden und mussten verschoben werden. Rund 30 Trauungen finden jährlich auf dem Gelände des ehemaligen Rittergutes statt, das zu den bedeutendsten Renaissancebauwerken Mecklenburg-Vorpommerns gehört.

Der Park lädt zum Verweilen und Genießen ein. Foto: Schloss Ulrichshusen

Park lockte trotz Corona immer Besucher

Alljährlich ist das Ensemble Hauptspielstätte der Festspiele MV. Die mächtige Scheune gilt als einer der größten Konzertsäle des Nordens. Bis zu 1000 Personen finden hier Platz. Leider werden in diesem Jahr Veranstaltungen dieser Größenordnung wahrscheinlich nicht mehr möglich sein. Die Veranstaltungen der Festspiele MV wurden abgesagt.

Der Park von Ulrichshusen verweist derweil nicht. Seit Mitte April hat die Gastronomie dort an den Wochenenden einen Außerhaus-Verkauf von kleinen Speisen und Getränken organisiert, die auf dem Gelände verzehrt werden konnten. 40 bis 50 Besucherinnen und Besucher nutzten das Angebot täglich. Einige brachten ihre Picknickdecke mit und machten es sich mit den Köstlichkeiten im Park gemütlich.

Nachfrage der Gäste ungebremst

Seit vor ein paar Tagen die Lockerungen im Tourismus bekannt gegeben wurden, gehen wieder zahlreiche Buchungsanfragen ein. „Viele würden am liebsten sofort kommen“, so Susan Esmann. Aber die Euphorie muss noch ein wenig gebremst werden, denn zunächst muss die Organisation des Betriebes unter den geltenden Hygienevorschriften genau geplant werden. „Sobald alles geklärt ist, werden wir den Hotel- und Restaurantbetrieb stückweise wieder hochfahren.“ Viele der knapp 40 Mitarbeiter waren die letzten Wochen in Kurzarbeit. Für sie wird der Arbeitsalltag bald wieder beginnen können.

Von Manuela Heberer

 

AKTUELLE BEITRÄGE

vielsehn-magazin_Katrin Berndt_run-netzwerk
Menschen

Messerundgang per App

Wegen Corona fallen gleich fünf regionale Ausbildungsmessen in der Mecklenburgischen Schweiz in diesen Wochen weg. Das RUN-Netzwerk organisiert nun eine digitale Veranstaltung am 24. November.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-Seenreich-Label
Lebensart

Regionale Produkte – Ohne Wenn und Aber!

In Bollewick gibt es ab dem 24. Oktober noch mehr regionale Produkte. In den Landwerkstätten gegenüber der Feldsteinscheune hat sich ein junges Team der Regionalität verschrieben und bieten regionalen Käse, Wurst, Aufstrich und mehr im Werksverkauf an.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-eismanufaktur-penzlin-cafe-Jackle-und-Heidi
Lebensart

Eine Liebesgeschichte mit Eis

Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde zählt zu den berühmtesten Werken der Weltliteratur. Vor vier Jahren haben Franziska Göttsche und Martin Horst den Titel für sich adaptiert. Seitdem gibt es Jackle&Heidi. Deren Geschichte begann in der heimischen Garage mit einer alten italienischen Eismaschine und einem Eisfahrrad. Vor kurzem hat das Duo eine gläserne Eismanufaktur in Penzlin eröffnet.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-luise-beaumont-freidorf-foto-manuela-heberer
Lebensart

Kleine Farm mit großen Visionen

„Start up and fly“ lautete das Motto des GründerInnen-Wettbewerbs der IHK Neubrandenburg, den Luise Beaumont aus Freidorf bei Penzlin Ende August gewonnen hat. Ihre Vision von einem emissionsfreien Schulbauernhof, auf dem Kinder lernen, Ressourcen zu schonen und achtsam gegenüber Mitgeschöpfen zu sein, konnte die Jury überzeugen.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-minjae-lee-leerraum-demmin-manuela-heberer
Kultur

Künstler erschafft leeren Raum in Demmin

In einen leeren Raum baut Künstler Minjae Lee gerade einen leeren Raum im Pavillon im Demminer Marienhain – nur mit seiner Atemluft. Bis zum 27. September läuft die Live-Performance des diesjährigen Artist in Residence-Programms.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-dalia-martin-kock-bootswerft-malchow-foto-manuela-heberer
Menschen

Malerei trifft Bootsbau

Vögel scheinen es Dalia Kock angetan zu haben. Aber auch Pflanzen, insbesondere Blätter und Blüten finden sich auf vielen ihrer Bilder. Diese schmücken die Wand ihrer Büroräume, die sie sich mit ihrem Mann Martin auf dessen Bootswerft in Malchow teilt.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-solawi-klein-trebbow-neustrelitz-thomas-urban-markus-poland-foto-manuela-heberer
Lebensart

Gute Lebensmittel aus der Region

Auf dem Poland-Hof in Klein Trebbow bei Neustrelitz wird Gemeinschaft groß geschrieben. Genau der richtige Ort für die Gründung einer Solawi. Über einhundert Mitglieder hat sie bereits.

Weiterlesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print