vielsehn-magazin-eismanufaktur-penzlin-cafe-Jackle-und-Heidi

Eine Liebesgeschichte mit Eis

Jackle&Heidi haben in Penzlin ein Eiscafé eröffnet und überraschen dort ihre Gäste

Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde zählt zu den berühmtesten Werken der Weltliteratur. Vor vier Jahren haben Franziska Göttsche und Martin Horst den Titel für sich adaptiert. Seitdem gibt es Jackle&Heidi. Deren Geschichte begann in der heimischen Garage mit einer alten italienischen Eismaschine und einem Eisfahrrad. Vor kurzem hat das Duo eine gläserne Eismanufaktur in Penzlin eröffnet.

Regional und natürlich

Im alten Bahnhofsgebäude gibt es jetzt ungewöhnliche Sorten wie Honig-Rosmarin, Wacholder-Basilikum oder Mojito. Sogar Hanf- und Biereis kann man hier probieren. Aber auch Klassiker, wie Schoko und Vanille, sind mit dabei. „Jede Sorte kreieren wir selbst“, erzählt Franziska Göttsche. „Nur was uns selber schmeckt, schafft es ins Programm.“ Das zählt mittlerweile über 30 Eissorten, etwa die Hälfte wechselt saisonal. So gibt es Erdbeereis nur im Sommer, Spekulatius nur zur Weihnachtszeit. Hinein kommen bevorzugt regionale Produkte. „Die Erdbeeren, Eier, Milch, Honig – wir versuchen so viel wie möglich, Produkte von hier zu verwenden“, sagt Franziska Göttsche. Und vor allem natürlich müssen die Zutaten sein. „In unser Eis kommen keine chemischen Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe.“ Da bedarf es bei manchen Kunden schon einer Erklärung, wenn sie sich wundern, warum das Eis so hart ist und länger braucht, bis es zart schmilzt, oder warum es im Becher statt in einer Waffel gereicht wird. „Die meisten können wir dann aber geschmacklich überzeugen. Auch das Argument, gerade ein gutes handgemachtes ehrliches Produkt zu genießen, zieht.“

vielsehn-magazin-Martin-Horst-Franziska-Goettsche-Jackle-und-Heidi
Martin Horst und Franziska Göttsche – alias Jackle&Heidi – sind Eismacher mit Leib und Seele. Foto: Jackle&Heidi

Eis in ganz MV beliebt

Dass das wirklich so ist, davon können sich die Gäste seit ein paar Wochen selbst überzeugen. Durch eine große Scheibe hindurch kann das Team bei der Eisproduktion beobachtet werden. Auch viele Zutaten, wie Cookies und Karamell, werden hier selbstgemacht. „Wir hatten immer mal wieder Nachfragen, ob unser Eis denn wirklich selbst hergestellt ist“, sagt Franziska Göttsche. „Jetzt haben wir einen öffentlichen Anlaufpunkt, an dem unser Eis auch wirklich vor Ort gekauft und genossen werden kann.“ Dabei war ein fester Eisladen ursprünglich gar nicht geplant. Während des Corona-Lockdowns sind Martin Horst und Franziska Göttsche – alias Jackle und Heide – mit ihrem Eistruck durch die Region getourt und haben die Menschen in den einzelnen Ortschaften mit ihren Leckereien versorgt. Produziert wurde bisher nur in Neubrandenburg, jetzt ist mit Penzlin ein weiterer Standort dazugekommen. Aber nicht nur dort, an vielen Orten in MV ist das Eis der beiden mittlerweile erhältlich. Sogar außerhalb der Landesgrenzen gibt es bereits ein paar Verkaufsstellen.

Drive-in für regionale Produkte

Für den Laden in Penzlin haben Jackle&Heidi noch einige Pläne. Schon jetzt können dort auch andere regionale Produkte gekauft werden, Eier, Kartoffeln, Käse. „Das wollen wir demnächst ausbauen und den Express-Einkauf möglich machen“, erzählt Franziska Göttsche. Per App von unterwegs können dann z. B. Pendler, die täglich auf der B192 am Eisladen vorbeifahren, ihre regionalen Produkte bestellen und direkt digital bezahlen. Im Laden werden diese fertig gepackt und bei Eintreffen des Gastes an einer Art Drive in-Schalter übergeben.

Und wer nach Feierabend dann doch noch einmal in Ruhe ein Eis genießen möchte, kann im liebevoll gestalteten Café Platz nehmen. Ein echtes lebendes Pflanzenbild hängt dort an der Wand, viele Details sind im Raum zu entdecken. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden sie dann auch auf Jackle oder Heidi treffen, vielleicht auch beide zusammen. „Jackle&Heidi haben mit dem Café irgendwie auch ein Zuhause bekommen. Wir sind selbst sehr gerne hier.“ So handelt ihre Geschichte nicht von einem Doppelleben, sondern eher von der Liebe zum Eis.

Text: Manuela Heberer

AKTUELLE BEITRÄGE

Kultur

Der Traum von Troja

Heinrich Schliemann: Er war ein rastloser Geist, Kosmopolit, Sprachgenie, Multimillionär – mit eigener Kraft und Disziplin erarbeitet, öffnete ihm dies die Türen in die ganze Welt. Seine Kindheit jedoch verbrachte Heinrich Schliemann im mecklenburgischen Ankershagen. Dort befindet sich heute das Zentrum der internationalen Schliemann-Forschung: Das Schliemann-Museum Ankershagen würdigt den 200. Geburtstag des bedeutenden Mecklenburger Kaufmannes und Archäologen im Rahmen eines Festjahres mit vielen Veranstaltungen, Projekten und Ausstellungen.

Weiterlesen »
In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.
Menschen

Querleben: Leben mit dir

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen.
Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Weiterlesen »
Familiencafé Anna + Otto in Neustrelitz: Besucherkinder haben ihren Spaß!
Menschen

Kinder willkommen

Sandra Schultz hat mit ihrem Familiencafé im Zentrum von Neustrelitz einen Ort erschaffen, an dem Kinder ausgelassen spielen dürfen, während die Eltern sich bei einer Tasse gutem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen entspannt zurücklehnen können.

Weiterlesen »
Beaumont Farm: englischprachiger Schulbauernhof in Freidorf.
Menschen

Kleine Farm mit großen Visionen

Eigenwirksam zu handeln und einen Social Impact für nachfolgende Generationen zu hinterlassen, ist Luise Beaumont ein großes Anliegen. Mit der praktischen Umsetzung ihrer Vision von einem emissionsfreien
Schulbauernhof, auf dem Kinder lernen, Ressourcen zu schonen und achtsam gegenüber Mitgeschöpfen zu sein, versuchen sie und ihre Familie ihren ganz persönlichen Beitrag dafür zu leisten.

Weiterlesen »
Lebensart

Gorch auf Tour (1)

Strecken durch unterschätzte Orte und Gegenden, (leicht) abseits der Touristenmagnete – genau diese reizen
unseren Fotografen Georg Hundt, kurz: Gorch. Er nimmt uns mit auf seine Streifzüge durch die Region, unterwegs
mit Bahn und per Rad.

Weiterlesen »
Tom Sawyer Boats und Tours: Das Hausboot TS1000
Lebensart

Mit einem Fuß im Wasser

In Conow am Carwitzer See, mitten in der Feldberger Seenlandschaft, werden Stück für Stück Floß- und Hausbootträume wahr. Von dem Erfinder des modernen Mietfloßes und denen, die es bauen.

Weiterlesen »