Einige Ausgaben der "Unkenpost - die Wissenszeitung von hier".

Kann man Waschbären essen?

Dass Wissenschaft nicht komplett vergeistigt und Wissensmagazine
nicht überkandidelt sein müssen, beweist die kleine Unkenpost.

Die lokale Wissenszeitung wird von Menschen aus der Region zwischen Woldegk, Feldberg und Prenzlau gemacht und gelesen. Ein Redaktionsmitglied der ersten Stunde ist Andreas Kleinselbeck.


Mit vorsichtigen Schritten arbeiten wir uns auf der weitläufigen Wiese voran, der Blick schweift über das Dickicht in einiger Entfernung. Dort irgendwo könnten sie sich versteckt haben. „Wenn es gleich brenzlig werden sollte, springen wir da rechts über den Zaun“, sagt Andreas Kleinselbeck. Er will uns seine Auerochsen zeigen. 13 Tiere leben momentan in der kleinen Herde, beweiden die Niedermoorlandschaft von Hildebrandshagen an der Landesgrenze zu Brandenburg. 20 Hektar Wiesen gehören zu Kleinselbecks Anwesen. Zusammen mit einem Freund hat er es 1995 gekauft, das ehemalige Gutshaus der Grafenfamilie von Schwerin.

Von sich überzeugt hat es ihn erst auf den zweiten Blick. „Fenster, Türen, Böden, Decken – alles war kaputt oder fehlte gleich ganz. Ich wollte eigentlich nur schnell wieder weg hier“, erinnert er sich. Dann folgten drei Jahre Sanierung. „Sechs Tage die Woche haben wir mit sechs Leuten hier durchgängig gearbeitet.“ Seinen Job in einem Berliner Ingenieurplanungsbüro hat er gegen einen Arbeitsplatz im Grünen getauscht. „Ich habe hier eine ganz andere Energie. Was ich hier in drei Stunden erledige, dauert in Berlin zehn.“

Hildebrandshagen bei Woldegk und Strasburg: Auerochsen auf einer Weide am See in der Feldberger Seenlandschaft.
Hildebrandshagen bei Woldegk und Strasburg: Auerochsen auf einer Weide am See in der Feldberger Seenlandschaft. Fotos: Georg Hundt

Seine Themen sind regenerative Energien, die umweltschonende Verarbeitung von Klärschlamm, Recycling von Windrädern und Ähnliches mehr. In der großen Scheune neben dem Gutshaus tüftelt er an Entwicklungen,
testet Ideen im Kleinen. Was funktioniert, mündet vielleicht in […]

Den ganzen Beitrag lesen im aktuellen VielSehn-Magazin.

AKTUELLE BEITRÄGE

61 Jahre Wasserskisport in Feldberg (Mecklenburg).
Menschen

Von Feldberg an die Weltspitze

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Landkombinat Gatschow: Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der Gemeinschaft. Es wird zusammen gebaut, repariert und gegärtnert beim Landkombinat in
Menschen

Lat. combinatus = vereinigt

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Gorch auf Tour 2: Mit dem Rad über Malchin nach Basedow bis Seedorf am Malchiner See
Lebensart

Gorch auf Tour (2)

Strecken durch unterschätzte Orte und Gegenden, (leicht) abseits der Touristenmagnete – genau diese reizen unseren Fotografen Georg Hundt, kurz: Gorch. Er nimmt uns mit auf seine Streifzüge durch die Region, unterwegs
mit Bahn und per Rad.

Weiterlesen »
Kerstin Kuttler, Leiterin vom Kunsthaus Koldenhof in einer Ausstellung mit Malerei von Barbara Müller-Kageler und Skulpturen von Marguerite Blume-Cárdenas.
Kultur

Kunst im alten Dorfkrug

Kunst im alten Dorfkrug: Seit 2015 präsentiert ein Verein zeitgenössische bildende Kunst, Literatur und Kulturgeschichte in einem rekonstruierten Backsteinhaus in Koldenhof bei Feldberg.

Weiterlesen »
Sommer, Sonne, Strauß: Die größten Vögel der Erde laufen an der Südmüritz auf der Weide. Silke Brandt hat mit ihrer Familie dort vor über zwanzig Jahren einen Straußenhof eröffnet, auf dem sie noch heute rund um die Uhr unterwegs ist.
Menschen

Sommer, Sonne, Strauß

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Kultur

Der Traum von Troja

Heinrich Schliemann: Er war ein rastloser Geist, Kosmopolit, Sprachgenie, Multimillionär – mit eigener Kraft und Disziplin erarbeitet, öffnete ihm dies die Türen in die ganze Welt. Seine Kindheit jedoch verbrachte Heinrich Schliemann im mecklenburgischen Ankershagen. Dort befindet sich heute das Zentrum der internationalen Schliemann-Forschung: Das Schliemann-Museum Ankershagen würdigt den 200. Geburtstag des bedeutenden Mecklenburger Kaufmannes und Archäologen im Rahmen eines Festjahres mit vielen Veranstaltungen, Projekten und Ausstellungen.

Weiterlesen »
In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.
Menschen

Querleben: Leben mit dir

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen.
Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Weiterlesen »
Familiencafé Anna + Otto in Neustrelitz: Besucherkinder haben ihren Spaß!
Menschen

Kinder willkommen

Sandra Schultz hat mit ihrem Familiencafé im Zentrum von Neustrelitz einen Ort erschaffen, an dem Kinder ausgelassen spielen dürfen, während die Eltern sich bei einer Tasse gutem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen entspannt zurücklehnen können.

Weiterlesen »