Gemüse von der Solawi Klein Trebbow jetzt auch im Kulturquartier Neustrelitz

Kooperation von Solawi und Kulturquartier

Verteilerstation für regionale Produkte entsteht in Neustrelitz

Ab Juni werden die Solidarische Landwirtschaft in Klein Trebbow und das Kulturquartier in Neustrelitz mit einer Kooperation ihre engere Zusammenarbeit starten. Die SoLaWi unter dem Dach des Landkulturhofes e.V. will damit ihre regional und nachhaltig produzierten Produkte noch mehr Personen in Neustrelitz zugänglich machen. Das Kulturquartier möchte damit lokale und ökologische Wirtschaft und Kultur fördern.

Das Kulturquartier in Neustrelitz startet eine Kooperation mit der Solawi Klein Trebbow.
Foto: Kulturquartier Neustrelitz

Im ersten Schritt soll eine Verteilstation für die regionalen Produkte der SoLaWi im Kulturquartier entstehen. Interessierte können sich unter 03981/2565033 melden, Mitbauer*in werden und Gemüseanteile, Molkereiprodukte und/oder Fleischanteile bestellen. Ab Juni können die Teilnehmenden dann regelmäßig ihre Anteile direkt im Kulturquartier abholen.

Das geplante Abholmodell orientiert sich an der Praxis der bereits existierenden Verteilstation im WeinWeltLaden in der Zierkerstrasse. Die Abholgemeinschaft spricht sich untereinander ab, so dass im Wechsel immer nur eine Person pro Woche gepackte Kisten in Klein Trebbow abholt und die Produkte für die anderen mitbringt.

Rinder von der Solawi Klein Trebbow.
Ökologisch gehaltene Rinder der Solawi Klein Trebbow. Foto: Christoph Busse

Wer Mitbauer*in ist, konsumiert gesunde und leckere Lebensmittel, erfährt mehr über die landwirtschaftliche und gärtnerische Arbeit und kann zudem auch selbst tätig werden. Die persönliche Kenntnis der Landwirtschaft garantiert allen Teilnehmenden Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte – mehr als jedes Siegel.

Interessierte können jederzeit als Mitbauer*in dazukommen. Wer Mitbäuerin oder Mitbauer werden möchte, findet weitere Informationen auch auf der Schaufenster-Seite der SoLaWi Klein Trebbow hier im Magazin.


AKTUELLE BEITRÄGE

Kultur

„Nachmittag“ und „Seelicht“ in Koldenhof

Nur noch bis Anfang Oktober 2021 zeigt das Kunsthaus Koldenhof (Feldberger Seenlandschaft) Bilder von Barbara Müller-Kageler und Skulpturen von Marguerite Blume-Cárdenas in einem reizvollen Spannungsfeld. Im Eröffnungsgespräch vom 14. August mit Rüdiger Hundt sprechen die Künstlerinnen über Anregungen, Anlässe und Herangehensweisen ihrer Arbeit.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-landmarkt-burow-foto-georg-hundt
Lebensart

Den Laden im Dorf lassen

Dorfläden sind weit mehr als Orte zum Einkaufen. Viel wichtiger sind sie als Treffpunkt. Wie unterschiedliche Ladenkonzepte das Leben auf dem Land vor dem Ausbluten bewahren.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-wawiki-tueckhude-tollensetal-foto-georg-hundt
Menschen

Green Peng

Am kleinen Fluss Tollense haben engagierte Menschen den Ort für sich gefunden, um Natur und Kultur auf verschiedene Weise miteinander zu verzahnen. Sie entwickeln Ideen, um ihr dörfliches Umfeld aktiv ökologisch und kulturell zu gestalten.

Weiterlesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print