vielsehn-magazin-eventlocation-voelschow-berg-demmin

Kultur im Stadtwald

Voelschow Berg verbindet Tradition und neue Kulturangebote in Demmin

Mitten im Wald, direkt am Fernradweg Peenetal, liegt Voelschow Berg. Vor zehn Jahren hat Christoph Peisker die ehemalige Waldgaststätte im Demminer Stadtwald vor dem Verfall gerettet. Mittlerweile ist das Haus beliebter Veranstaltungsort. Auch die Opernale macht in diesem Jahr hier Halt.

vielsehn-magazin-voelschow-berg-abendstimmung-demmin
Voelschow Berg ist traditionelle Waldgaststätte in Demmin. Foto: Christian Thiele

Festwiese, Schützenhaus, Waldspielplatz – sogar Tennisplätze soll es im nahen Umkreis gegeben haben. Vieles ist lange her, aber Christoph Peisker und Hannah Kuke bringen wieder neues Leben an diesen Ort. Hochzeiten, Firmenfeiern und Kulturveranstaltungen – sie sind für alles ausgestattet. Es gibt Barbereich und Küche, einen großen Saal und einen kleinen. Gerade wurden die Bleiglasfenster restauriert. Bis zum 25. September soll hier alles hergerichtet sein für die Opernale, die mit ihrem Programm „Ein Glas aufs Land und eins auf die See“ am 25. September in Voelschow Berg auftreten wird. Nur drei Solisten statt fünf – und ohne Chor – werden hier vor maximal 50 Personen spielen dürfen, wo sonst 180 Platz hätten.

Peene direkt nebenan

Dennoch freut sich Hannah Kuke, dass das Ensemble nun an diesem Ort gastiert. Gesucht war eine Spielstätte in Wassernähe. Mit der Peene fast hinterm Haus konnte Voelschow Berg punkten. Auch Tollense und Trebel sind nicht weit. Gerade haben Hannah Kuke und Christoph Peisker günstig ein paar Kanus übernehmen können, die sie zukünftig auch an Gäste vermieten wollen. Ziel ist ein wirtschaftliches Konzept für das Gebäude, welches schon um 1780 in schwedischen Matrikelkarten erwähnt worden sein soll.

vielsehn-magazin-hannah-kuke-voelschow-berg-demmin
Hannah Kuke hat viele Ideen für die Eventlocation Voelschow Berg. Foto: Manuela Heberer

Als es Hannah Kuke vor sieben Jahren der Liebe wegen aus Köln an diesen Ort zog, war sie erst etwas überfordert mit diesem riesigen Gemäuer. „Für uns alleine als Familie empfand ich die 900 Quadratmeter immer als viel zu groß“, erzählt sie. Aber mit der Entwicklung zu einem besonderen Veranstaltungsort ergab sich eine Perspektive. Zusammen mit Partner Christoph Peisker, der sich auf Pyrotechnik bei Konzerten und Veranstaltungen spezialisiert hat, versucht sie den Ort mit verschiedenen Formaten zu bespielen. Gerade wird u. a. mit EU-Mitteln umfangreich saniert, um vor allem aktuelle Brandschutzanforderungen zu erfüllen.

Opernale dieses Jahr auch zum Hören

vielsehn-magazin-solistinnen-opernale-2020
Karen Salewski, Petra Schwaan-Nandke und Joana-Maria Rueffer sind die drei Solistinnen im Teil 2 der Opernale 2020.

Am 25. September wird dann der große Saal von Wirtin Sunny, Postfrau Helga und Küchenfee Tina in Beschlag genommen. Sie sind die Hauptfiguren im Opernale-Stück, welches es dieses Jahr in zwei Teilen gibt. Teil 1 zum Hören – mit dem ursprünglich geplanten fünfköpfigen Solistenensemble und dem Chor Solala! aus Greifswald. Damit es dann aber doch wie gewohnt auch etwas zum Schauen gibt, folgt ein Teil 2 sozusagen im abgesicherten Corona-Modus. Beide sind unabhängig voneinander zu genießen, versichert Ute Schindler, Sprecherin des OPERNALE e. V. Karten für die Demminer Aufführung in Voelschow Berg gibt es in der Stadtinformation Demmin (Am Hanseufer 1) für 25 Euro.

Von Manuela Heberer

AKTUELLE BEITRÄGE

61 Jahre Wasserskisport in Feldberg (Mecklenburg).
Menschen

Von Feldberg an die Weltspitze

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Gorch auf Tour 2: Mit dem Rad über Malchin nach Basedow bis Seedorf am Malchiner See
Lebensart

Gorch auf Tour (2)

Strecken durch unterschätzte Orte und Gegenden, (leicht) abseits der Touristenmagnete – genau diese reizen unseren Fotografen Georg Hundt, kurz: Gorch. Er nimmt uns mit auf seine Streifzüge durch die Region, unterwegs
mit Bahn und per Rad.

Weiterlesen »
Landkombinat Gatschow: Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der Gemeinschaft. Es wird zusammen gebaut, repariert und gegärtnert beim Landkombinat in
Menschen

Lat. combinatus = vereinigt

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Kerstin Kuttler, Leiterin vom Kunsthaus Koldenhof in einer Ausstellung mit Malerei von Barbara Müller-Kageler und Skulpturen von Marguerite Blume-Cárdenas.
Kultur

Kunst im alten Dorfkrug

Kunst im alten Dorfkrug: Seit 2015 präsentiert ein Verein zeitgenössische bildende Kunst, Literatur und Kulturgeschichte in einem rekonstruierten Backsteinhaus in Koldenhof bei Feldberg.

Weiterlesen »
Einige Ausgaben der "Unkenpost - die Wissenszeitung von hier".
Menschen

Kann man Waschbären essen?

Kann man Waschbären essen? Dass Wissenschaft nicht komplett vergeistigt und Wissensmagazine
nicht überkandidelt sein müssen, beweist die kleine Unkenpost.

Weiterlesen »
Sommer, Sonne, Strauß: Die größten Vögel der Erde laufen an der Südmüritz auf der Weide. Silke Brandt hat mit ihrer Familie dort vor über zwanzig Jahren einen Straußenhof eröffnet, auf dem sie noch heute rund um die Uhr unterwegs ist.
Menschen

Sommer, Sonne, Strauß

Im Dreieck zwischen Demmin, Stavenhagen und Altentreptow liegt der kleine Ort Gatschow. Dort, wo die Dorfstraße in einen Sandweg mündet, ist nicht alles zu Ende. Vielmehr entwickelt sich genau dort seit Jahren ein Ort der emeinschaft.

Weiterlesen »
Kultur

Der Traum von Troja

Heinrich Schliemann: Er war ein rastloser Geist, Kosmopolit, Sprachgenie, Multimillionär – mit eigener Kraft und Disziplin erarbeitet, öffnete ihm dies die Türen in die ganze Welt. Seine Kindheit jedoch verbrachte Heinrich Schliemann im mecklenburgischen Ankershagen. Dort befindet sich heute das Zentrum der internationalen Schliemann-Forschung: Das Schliemann-Museum Ankershagen würdigt den 200. Geburtstag des bedeutenden Mecklenburger Kaufmannes und Archäologen im Rahmen eines Festjahres mit vielen Veranstaltungen, Projekten und Ausstellungen.

Weiterlesen »
In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.
Menschen

Querleben: Leben mit dir

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen.
Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Weiterlesen »