vielsehn-magazin-eventlocation-voelschow-berg-demmin

Kultur im Stadtwald

Voelschow Berg verbindet Tradition und neue Kulturangebote in Demmin

Mitten im Wald, direkt am Fernradweg Peenetal, liegt Voelschow Berg. Vor zehn Jahren hat Christoph Peisker die ehemalige Waldgaststätte im Demminer Stadtwald vor dem Verfall gerettet. Mittlerweile ist das Haus beliebter Veranstaltungsort. Auch die Opernale macht in diesem Jahr hier Halt.

vielsehn-magazin-voelschow-berg-abendstimmung-demmin
Voelschow Berg ist traditionelle Waldgaststätte in Demmin. Foto: Christian Thiele

Festwiese, Schützenhaus, Waldspielplatz – sogar Tennisplätze soll es im nahen Umkreis gegeben haben. Vieles ist lange her, aber Christoph Peisker und Hannah Kuke bringen wieder neues Leben an diesen Ort. Hochzeiten, Firmenfeiern und Kulturveranstaltungen – sie sind für alles ausgestattet. Es gibt Barbereich und Küche, einen großen Saal und einen kleinen. Gerade wurden die Bleiglasfenster restauriert. Bis zum 25. September soll hier alles hergerichtet sein für die Opernale, die mit ihrem Programm „Ein Glas aufs Land und eins auf die See“ am 25. September in Voelschow Berg auftreten wird. Nur drei Solisten statt fünf – und ohne Chor – werden hier vor maximal 50 Personen spielen dürfen, wo sonst 180 Platz hätten.

Peene direkt nebenan

Dennoch freut sich Hannah Kuke, dass das Ensemble nun an diesem Ort gastiert. Gesucht war eine Spielstätte in Wassernähe. Mit der Peene fast hinterm Haus konnte Voelschow Berg punkten. Auch Tollense und Trebel sind nicht weit. Gerade haben Hannah Kuke und Christoph Peisker günstig ein paar Kanus übernehmen können, die sie zukünftig auch an Gäste vermieten wollen. Ziel ist ein wirtschaftliches Konzept für das Gebäude, welches schon um 1780 in schwedischen Matrikelkarten erwähnt worden sein soll.

vielsehn-magazin-hannah-kuke-voelschow-berg-demmin
Hannah Kuke hat viele Ideen für die Eventlocation Voelschow Berg. Foto: Manuela Heberer

Als es Hannah Kuke vor sieben Jahren der Liebe wegen aus Köln an diesen Ort zog, war sie erst etwas überfordert mit diesem riesigen Gemäuer. „Für uns alleine als Familie empfand ich die 900 Quadratmeter immer als viel zu groß“, erzählt sie. Aber mit der Entwicklung zu einem besonderen Veranstaltungsort ergab sich eine Perspektive. Zusammen mit Partner Christoph Peisker, der sich auf Pyrotechnik bei Konzerten und Veranstaltungen spezialisiert hat, versucht sie den Ort mit verschiedenen Formaten zu bespielen. Gerade wird u. a. mit EU-Mitteln umfangreich saniert, um vor allem aktuelle Brandschutzanforderungen zu erfüllen.

Opernale dieses Jahr auch zum Hören

vielsehn-magazin-solistinnen-opernale-2020
Karen Salewski, Petra Schwaan-Nandke und Joana-Maria Rueffer sind die drei Solistinnen im Teil 2 der Opernale 2020.

Am 25. September wird dann der große Saal von Wirtin Sunny, Postfrau Helga und Küchenfee Tina in Beschlag genommen. Sie sind die Hauptfiguren im Opernale-Stück, welches es dieses Jahr in zwei Teilen gibt. Teil 1 zum Hören – mit dem ursprünglich geplanten fünfköpfigen Solistenensemble und dem Chor Solala! aus Greifswald. Damit es dann aber doch wie gewohnt auch etwas zum Schauen gibt, folgt ein Teil 2 sozusagen im abgesicherten Corona-Modus. Beide sind unabhängig voneinander zu genießen, versichert Ute Schindler, Sprecherin des OPERNALE e. V. Karten für die Demminer Aufführung in Voelschow Berg gibt es in der Stadtinformation Demmin (Am Hanseufer 1) für 25 Euro.

Von Manuela Heberer

AKTUELLE BEITRÄGE

Kultur

„Nachmittag“ und „Seelicht“ in Koldenhof

Nur noch bis Anfang Oktober 2021 zeigt das Kunsthaus Koldenhof (Feldberger Seenlandschaft) Bilder von Barbara Müller-Kageler und Skulpturen von Marguerite Blume-Cárdenas in einem reizvollen Spannungsfeld. Im Eröffnungsgespräch vom 14. August mit Rüdiger Hundt sprechen die Künstlerinnen über Anregungen, Anlässe und Herangehensweisen ihrer Arbeit.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-landmarkt-burow-foto-georg-hundt
Lebensart

Den Laden im Dorf lassen

Dorfläden sind weit mehr als Orte zum Einkaufen. Viel wichtiger sind sie als Treffpunkt. Wie unterschiedliche Ladenkonzepte das Leben auf dem Land vor dem Ausbluten bewahren.

Weiterlesen »
vielsehn-magazin-wawiki-tueckhude-tollensetal-foto-georg-hundt
Menschen

Green Peng

Am kleinen Fluss Tollense haben engagierte Menschen den Ort für sich gefunden, um Natur und Kultur auf verschiedene Weise miteinander zu verzahnen. Sie entwickeln Ideen, um ihr dörfliches Umfeld aktiv ökologisch und kulturell zu gestalten.

Weiterlesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print