Solawi Klein Trebbow bei Neustrelitz

Landwirtschaft solidarisch

Wie eine Gemeinschaft sich Ernte, aber auch Risiko teilt

Alle zwei Wochen wird der selbstgemachte Schnittkäse, Hartkäse und Frischkäse sowie Milch und Joghurt von den Mitbäuerinnen und Mitbauern abgeholt. So nennen sich die Mitglieder der Solawi, der solidarischen Landwirtschaft, deren Prinzip es ist, sich die Ernte zu teilen. Die Solawi auf dem Landkulturhof in Klein Trebbow hat derzeit 120 Mitglieder. Wöchentlich, immer donnerstags, bekommen sie frisches Gemüse vom Hof. Je nach Jahreszeit befinden sich dann Tomaten, Auberginen, Paprika, Zucchini, Bohnen, Möhren, Kohl oder Rübchen in der Gemüsekiste. Alle zwei Wochen gibt es Käse und Milchprodukte, fünf bis sechs Mal im Jahr frisches Fleisch und Wurst von den eigenen Tieren. Neben Rindern und Schafen kommen jedes Jahr auch zehn Schweine dazu, Enten und Gänse. Die Arbeit mit den Tieren stemmt Markus Poland zum größten Teil alleine. Das begrenzt natürlich auch, obwohl das Bio-Fleisch aus der Region sehr gefragt ist. „Eigentlich stehen wir jetzt an dem Punkt, dass wir keine weiteren Fleischanteile vergeben können, wenn wir unsere jetzige Größe behalten wollen“, berichtet Poland.

vielsehn-magazin-gemuesekiste-solawi-klein-trebbow-neustrelitz-foto-georg-hundt
Gemüse, Milch und Käse holen sich die 120 Mitbäuer*innen der SoLaWi Klein Trebbow jede Woche ab. – Foto: Georg Hundt

Den ganzen Beitrag lesen im aktuellen VielSehn-Magazin.

AKTUELLE BEITRÄGE

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.
Menschen

Querleben: Leben mit dir

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen.
Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Weiterlesen »
Familiencafé Anna + Otto in Neustrelitz: Besucherkinder haben ihren Spaß!
Menschen

Kinder willkommen

hon in ihrem Café, welches sie im Oktober 2020 eröffnet hat. Die zweifache Mutter hatte so einen Ort immer vermisst – ein Café, in das sie mit ihren Kindern gehen kann, ohne schräg angeschaut zu werden, wenn diese einen Mucks von sich geben oder es doch mal etwas lauter wird.

Weiterlesen »
Lebensart

Gorch auf Tour (1)

Strecken durch unterschätzte Orte und Gegenden, (leicht) abseits der Touristenmagnete – genau diese reizen
unseren Fotografen Georg Hundt, kurz: Gorch. Er nimmt uns mit auf seine Streifzüge durch die Region, unterwegs
mit Bahn und per Rad.

Weiterlesen »
Tom Sawyer Boats und Tours: Das Hausboot TS1000
Lebensart

Mit einem Fuß im Wasser

In Conow am Carwitzer See, mitten in der Feldberger Seenlandschaft, werden Stück für Stück Floß- und Hausbootträume wahr. Von dem Erfinder des modernen Mietfloßes und denen, die es bauen.

Weiterlesen »
Scherenschnitte von Johanna Beckmann
Menschen

Meisterin der Schwarzen Kunst

Die Schere war das treueste Handwerkszeug der Johanna Beckmann. Schon im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihr erstes eigenes Exemplar und schnitt damit fortan Bäumchen, Häuser und Blumen aus Papier. Diese Kunst begleitete sie über Jahrzehnte ihres Lebens. Die Neubrandenburger Bibliothekarin Gudrun Mohr hat dieses akribisch erforscht und dokumentiert – und damit die Scherenschnittmeisterin Johanna Beckmann vor dem Vergessen bewahrt.

Weiterlesen »