In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Querleben: Leben mit dir

Individuelle Hilfsangebote und Hotel für Familien mit behinderten Kindern

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Ein Kind zu verlieren, es sterben zu sehen, ist sicher das Schlimmste, was Eltern sich vorstellen können. Christiane Thederan und ihr Mann Falk mussten es erleben. Erst im vergangenen April, nur wenige Tage nach ihrem vierten Geburtstag, ist die kleine Narin gestorben. Es war nicht überraschend. Dass die Kleine sterbenskrank ist, wusste das Ehepaar, als es Narin im Sommer 2017 aus einer Hamburger Pflegeeinrichtung zu sich nahm. Weniger schwer war es deshalb nicht. Den vorbestimmten Weg des Kindes wollten sie dennoch so angenehm wie möglich gestalten, auch für sich und ihre anderen vier Kinder. Sie wollten dafür einen Ort schaffen, an dem auch Hilfe von außen möglich ist, an dem Platz für die nötige Pflege, eine Intensivbetreuung, ist. Die Suche nach einer passenden Immobilie führte sie bis nach Brandenburg und Niedersachsen. Fündig wurden sie letztendlich doch im heimischen Mirow, nur wenige Minuten vom Haus der Schwiegereltern entfernt.

2020 kauften sie den ehemaligen Gasthof Löwe, renovierten die Gästezimmer zu Familienappartements, den ehemaligen Saal zum Spielzimmer und einem weiteren Raum für die Intensivpflege, die Küche zum großen Badezimmer, die dunkel möblierte Gaststube zum hellen Gemeinschaftsraum mit gemütlicher Ruhezone, geräumigem Essbereich und Wohnküche. Ein Jahr dauerte der Umbau. Für Narin leider zu spät. Aber die Familie hat die Zeit mit ihr dennoch bewusst genossen. „Wir haben es alle gemeinsam durchgestanden“, sagt Christiane Thederan. Die Nächte wurden zusammen im Familienbett verbracht, der Sarg von den Kindern für die kleine Schwester gestaltet. Auch, um den Schrecken und die Angst vor dem nahenden Verlust zu nehmen. …

In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen. Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.
In Mirow hat Christiane Thederan einen Ort für Familien mit behinderten Kindern geschaffen.
Hier sollen sie sich wohlfühlen und auch mal abschalten können vom Alltag, inklusive ganz individueller Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Den ganzen Beitrag lesen im aktuellen VielSehn-Magazin.

AKTUELLE BEITRÄGE

Familiencafé Anna + Otto in Neustrelitz: Besucherkinder haben ihren Spaß!
Menschen

Kinder willkommen

hon in ihrem Café, welches sie im Oktober 2020 eröffnet hat. Die zweifache Mutter hatte so einen Ort immer vermisst – ein Café, in das sie mit ihren Kindern gehen kann, ohne schräg angeschaut zu werden, wenn diese einen Mucks von sich geben oder es doch mal etwas lauter wird.

Weiterlesen »
Lebensart

Gorch auf Tour (1)

Strecken durch unterschätzte Orte und Gegenden, (leicht) abseits der Touristenmagnete – genau diese reizen
unseren Fotografen Georg Hundt, kurz: Gorch. Er nimmt uns mit auf seine Streifzüge durch die Region, unterwegs
mit Bahn und per Rad.

Weiterlesen »
Tom Sawyer Boats und Tours: Das Hausboot TS1000
Lebensart

Mit einem Fuß im Wasser

In Conow am Carwitzer See, mitten in der Feldberger Seenlandschaft, werden Stück für Stück Floß- und Hausbootträume wahr. Von dem Erfinder des modernen Mietfloßes und denen, die es bauen.

Weiterlesen »
Scherenschnitte von Johanna Beckmann
Menschen

Meisterin der Schwarzen Kunst

Die Schere war das treueste Handwerkszeug der Johanna Beckmann. Schon im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihr erstes eigenes Exemplar und schnitt damit fortan Bäumchen, Häuser und Blumen aus Papier. Diese Kunst begleitete sie über Jahrzehnte ihres Lebens. Die Neubrandenburger Bibliothekarin Gudrun Mohr hat dieses akribisch erforscht und dokumentiert – und damit die Scherenschnittmeisterin Johanna Beckmann vor dem Vergessen bewahrt.

Weiterlesen »
Programmkirchen in der Mecklenburger Seenplatte
Kultur

Kirche mit Programm

Kirchen sind seit jeher Orte der Zuflucht, der Ruhe, des Innehaltens. Unzählige von ihnen gibt es in Mecklenburg-Vorpommern. Stammgäste wie einst sind viele Bewohnerinnen und Bewohner der Städte und Dörfer heute jedoch längst nicht mehr in ihrer Kirche. Einige Gemeinden versuchen mit besonderen Angeboten wieder Leben in ihre alten Gemäuer zu bringen.

Weiterlesen »